Tagesseminare 

Umgang mit Narzissmus

Tagesseminar »Mit Herz und Willen - Raus aus der Opferrolle«

Nie wieder Opfer narzisstischer Beziehungen

Dieses Seminar richtet sich an Opfer und Partner von einer narzisstischen Person. Oft lebt man unbewusst an der Seite eines Narzissten. Wie bekomme ich das hin, eine emotional missbräuchlichen Beziehung zu gestalten, oder mich daraus zu lösen und mein gesundes Selbstbewusstsein wiederzuerlangen. Wenn Du das narzisstische Muster erkennen kannst, dann kannst du dich entsprechend auch verhalten und narzisstische Angriffe abwehren. Auch lernst Du narzisstische Qualitäten zu schätzen, eine besondere Energie für Dich selbst zu nutzen.

N E U E S DATUM: 07.08.2021, 10:00 bis 17:00

Online-Seminar - begrenzte Teilnehmerzahl

Ablauf und Aufbau des Tagesseminars: Zunächst heisse ich alle willkommen, wir stellen uns vor, bringen unsere Motivation und erste Fragen und Probleme an. Ich sortiere in einer ersten Runde die Themen, ganz individuell. Hier referiere ich abstrakt zum Thema und baue die jeweiligen Fälle als Beispiele passend ein. Die Wechselwirkungen zwischen Täterverhalten und Toleranzverhalten wird verdeutlicht. Jeder wird klar, jede kann zum Opfer werden. Nur, warum immer wieder? Dann reflektieren wir wieder etwas über unsere Anteile, die uns zu einer leichten Beute machen. Im zweiten Teil lernt ihr, warum gerade eine sogenannte »Opferpersönlichkeit« formbar durch narzisstisches Einwirken des sogenannten »Täters« ist. Wie macht der (oder die) Narzisst*in das? Nicht nur Partner, auch Eltern, Freunde und Chefs können pervers-verdrehte Einflüsterer werden. Die unsichtbaren Verletzungen, die emotionale Zerstörung, der Gaslicht-Effekt, die nichtmal ein Richter, nichtmal die Jugendämter sehen noch glauben können. Weil der Ex oder der noch Partner sich so großartig und unschuldig darstellen kann - alle fallen darauf herein. Alle? Nein, Du nicht mehr. Hier lebt der Kurs auch von Euren Beispielen. Wir lernen voneinander. Ich ordne zu und erkläre anhand psychologischer Modelle, wie diese Manipulation des dominanten Partners aber auch die Ahnungslosigkeit auf Eurer Seite funktioniert. Angst macht uns nur die Vorstellung, verlassen, alleine und ungeliebt zu sein. Lieben zu wollen, zu lieben, und dafür DAS zu bekommen? Mittagspause! Im letzten Teil kommen die Lösungs-Tipps. Mühsame, kleine, zahlreiche Schritte und Einzelschritte. Grenzen, Abgrenzung, ja. Aber auch viel Raum lassen. Cool bleiben. Gestalten. Mutig sein. Zum notieren und entwickeln. Mithilfe innerer Bilder und der Vorstellungskraft. Selbstanteile wachsen lassen. Machtvoll. Selbstwert. Yea. Ein richtig gutes inneres Team. Gemeinsam kommen wir auch auf humorvolle Lösungen - und zum Ende. Und ein Special: Die »Frau des netten Narzissten«, Carlota, wird eine halbe Stunde Eure Fragen beantworten. Veränderung ist möglich. In der Beziehung und auch nach der Beziehung geht es weiter.

»Ich war so angestrengt. Nur noch damit beschäftigt mit dem was er mir vorwarf.«

»Du bist ein narzisstisches Arschloch.«

»Du hast ein Helfersyndrom!«

»Du gehst nicht richtig mit mir um!«

»Das was er mir vorwirft hat nichts mit mir zu tun. Sondern ist seins.«

»Gleiches Recht für alle.«

»Dass man als Partnerin etwas bewirken kann ist ein schöner Gedanke!«

»Ich meine es ernst!«

»Ich finde nicht den richtigen Zugang damit umzugehen.«

»Nein, das stimmt nicht, da hast du dich versehen.«

»Ich habe Einfluss auf die Beziehung.«

»Ich will mich nicht trennen.«

»Hätte ich das früher gewusst.«

»Da ist jetzt Schluß!«

Lernziel 1: Warum bin ich in der Opferrolle - jeder hat ein Schema

Lernziel 2: Was macht ein Narzisst mit mir - die Phasen und Merkmale einer schädlichen Beziehung

Lernziel 3: Raus aus der schwierigen Beziehung - Selbstwert wachsen lassen und cool bleiben

Schema / Narzissmusindex / Achtsamkeit / Rollenidentität / toxische Beziehung / Gaslicht / emotionaler Missbrauch / psychische Gewalt / Imagination / Selbstanteile / inneres Team / Tiefensinn / Akzeptanz und Hingabe / Humor / der Erwachsene im Raum / Grenzen / Gestalten / mein Glück und meine Werte / Bedeutungsvolles tun / Angst zerstreuen / Abschied oder bleiben? / Trennung und Tschüß!

Tagesseminar »Chance für die Liebe - weniger Narzisst sein«

Ich gestehe, ich bin Narzisst - ein Mensch mit narzisstischem Muster

Dieses Seminar richtet sich an Dich, einen bewussten Narzissten und solche, die narzisstische Anteile an sich erkennen und korrigieren wollen. Es fällt Dir womöglich leichter, Dir eher etwas von einem netten Narzissten sagen zu lassen: von mir. Die Einsicht und die Bereitschaft zur eigenen Veränderung ist Dein erster Schritt zur Besserung. Zugewinn an Empathie und Selbstempathie ist der Weg den Narzissmus in Dir abzumildern. Dein Ziel ist eine bessere und gesündere Beziehung mit Deinen Liebsten zu führen und den Streit und Streß in Deiner Beziehung deutlich zu reduzieren. Auch wird Dir eine bessere, tiefere Beziehung mit Dir selbst gelingen. Das strahlt positiv aus und macht Dich zu einem liebevolleren und attraktiven Menschen, der seine emotionalen Ziele erreicht.

DATUM vor dem Sommer: 04.07.2021, 10:00 bis 17:00 *ausgebucht*

DATUM nach dem Sommer: 25.09.2021, 10:00 bis 17:00

Online-Seminar - begrenzte Teilnehmerzahl

Ablauf und Aufbau des Tagesseminars: Schickt mir Eure Männer, ich mache Sie »fertig« - mit viel Liebe, Selbstempathie und Begrenzung... ;) Im Grunde erkläre ich die psychoanalytischen Modelle zum Narzissmus nebst Selbsterfahrung. 

Die Teilnehmer werden viel von sich preisgeben und mit ihren Kollegen teilen. Gemeinsam lernen, sich öffnen und zur Korrektur bereit sein. Vom nettem Narzissten (ich) zu Narzissten. Aber jetzt nicht gleich die Schublade aufmachen! Narzissmus ist kein Mensch. Klar, lernt ihr etwas über das Täterverhalten und das dazu passende Opferverhalten. Die Beziehungsabschnitte mit einem Narzissten werden durcherzählt. Love, Hate, Self and Freedom. Also die erste Phase ist die der beschleunigten Verliebtheit, dann folgt die zweite Phase. Die Schlachtphase in den Rollen des Opfers und des Täters. Und wenn die Verletzungen immer schlimmer werden, gibt es nur die Option, damit aufzuhören, auszusteigen. Die dritte Phase ermöglicht die Entwicklung des Selbst-Bewusst-Seins beider Partner. Gibt und lässt Raum. Keine Übergriffe mehr. Kein Einmischen. Kein Klugscheissen mehr. Die vierte Phase einer Beziehung macht möglicherweise sogar wieder Spaß und Freude. Schließlich teilt ihr ja die überhöhten Ideale. Und dann wieder: Narzisstische Muster und narzisstischer Missbrauch wird erklärt. Und wieder die Korrektur: Nicht jeder ist ein narzisstischer Täter. Dennoch: Aufgepasst vor der Stigmatisierung. Männer werden nicht bereit sein, über ihre narzisstische Seite zu sprechen, wenn Frau sie als Narzisst labelt. Gebt also Raum zur Veränderung und Einsicht in die Notwendigkeit dazu.

Aber: Liegt eine Straftat vor, kommt oder kam es zu emotionaler, psychischer, körperlicher oder sexualisierter Gewaltausübung? Männer: Wenn ihr aus der Stigmatisierungs-Ecke raus wollt... gern willkommen. Nur: Keine Tricks bei mir abschauen, um sich noch narzisstischer durchs Leben zu wurschteln, auf Kosten anderer. Und immer daran denken, es liegt nicht am Trainer, dass St. Pauli nicht aufsteigt. Es ist immer die Mannschaft. Männer: Macht Paartherapie und der Person, mit der ihr zusammen leben wollt, die euch nicht »gehört« und auch nicht »meine Frau« oder »meine Freundin« ist, eine Freude. Tut der Liebsten den Gefallen, hört mit euren Lügengeschichten auf, ist doch infantil. Kindisch. Ihr habt auch nicht... nötig... dies und das... zu haben oder zu sein... Runterkommen. Schaltet euer Hirn ein. Männer! Die Frauen haben euch längst durchschaut, sie sind nicht nur viel klüger und geben nach, sie sind auch viel verletzlicher. Also. Aber eins vergessen wir nicht: es gibt auch narzisstische Frauen. Über die sprechen wir auch. Versprochen. So fünf Minuten.

»Ich weiß gar nicht, was die von mir will.«

»Mich regt das auf, so aggressive Frauen, da kann ich nichts mit anfangen. Warum sind die so?«

»Ich will diese Beziehung erhalten.«

»Pablo ist lustig. Es war sehr berührend. Und tiefgehend. Danke.«

»Wer meine Regeln nicht folgt, fällt in meinem Respekt.«

»Ich betrüge sie nicht. Nie.«

»Ich weiß, wie narzisstisch ich bin.«

»Können Frauen auch narzisstisch sein?«

»Ich kannte das nicht. Hatte keinen Begriff dafür. Meine Mutter war eine Narzisstin.«

»Das Thema schießt überall hoch.«

»Mein Chef ist einer.«

»Ist das narzisstisch?«

»Ich hatte Burnout. In der Klinik dann die Bestätigung. Ich bin ein Arsch.«

»Ich bekomme eine Riesenwut.«

»Wie ich mit Kritik umgehe? Ha!«

Lernziel 1: Was ist Narzissmus und woher kommt es - altes und neues Wissen um die Selbstnarkose

Lernziel 2: Was habe ich - mein individueller Narzissmus

Lernziel 3: Narzissmus milde und nachhaltig in mir abbremsen

Q&A im Anschluss an jedes Modul

Selbstpsychologie / Persönlichkeitsstörung / Narzissmusindex / Selbstwertkonflikt / Spaltung des Selbst / Unbewusstes Selbst / Wut und Zorn / Lügen und Fantasien / Fiktion und Konstruktivismus / emotionale und kognitive Empathie / Zerstörung und Selbstzerstörung / Selbsttranszendenz / Heilung / Felt Sense / Versöhnung / Ehrlichkeit / Bleiben dürfen oder verlassen werden? / Ich mach's  wieder gut!


Anmeldeformular - Interesse? Melde Dich hier unverbindlich an und wir kontaktieren Dich.

Kostenpunkt: Tagesseminar Teilnahme EUR 450,- inkl. 19% MWSt (EUR 71,85) also Netto EUR 378,15 stellen wir Dir in Rechnung nach Deiner verbindlichen Bestätigung. Dafür nehmen wir mit Dir Kontakt auf, besprechen die Details und stellen eine Rechnung. Der Betrag muss vor Kursbeginn bei uns eingehen. Erst dann ist Deine Teilnahme garantiert.

Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich, z.B. 3 x EUR 150,-

Sollte der Kurs ausfallen, erstatten wir den vollen Preis zurück.

Zoom-Link wird kurz vor der Veranstaltung mitgeteilt.


in unserem Online-Shop direkt buchen... noch im Aufbau... 

Categories