Die ewige, anstrengende Jagd

03/16/2020

#Narzissmus Buch in den Startlöchern!

Noch zwei Wochen, dann ist der Erscheinungstag meines Buchs. Gestatten, ich bin ein Arschloch. Ich dachte, ich erwähne es mal hier. In Zeiten von Corona gibt es eine MENGE Narzissten, die sich hervortrauen. Vor allem gibt es viele, die plötzlich zu Spezialisten geworden sind. Zu Experten, obschon sie Pensionisten oder Fitnesstrainer sind. Wären die Typen unsere Führer, wären diese Typen unsere Rhythmusgeber und Richtungsweisenden, der Himmel bewahre uns vor diesen Typen. Denn heute war ich an der Front und habe 6 Abstriche genommen. Ich habe auf dem Weg zur Praxis auch ein paar Menschen gesehen. Als Paar, als Familie und einzelne, auf Fahrrädern. Endlich sind sie runter von der Straße und aus den Parks, die es verharmlosten. Es sollte deutschlandweit sein.In Zeiten von Corona gibt es eine MENGE Narzissten, die von Corona geschreddert werden. Ich finde es köstlich, wie das Virus die Despoten und die Populisten entlarvt. Trump wird es viel, sehr viel kosten. Die Präsidentschaft. Vielleicht. Ich meine es ist schon erstaunlich, es musste ein kleines Virus sein, um Trump fundamental zu irritieren. Was nichtmal Greta schaffte. Die Anhänger des psychopathischen Narzissten im Weißen Haus müssen schon ein ziemlich schlechtes Kurzzeitgedächtnis haben, wenn sie sein Gerede über das Virus nicht mehr erinnerten, ...es sei ein Betrug und von den Demokraten gemacht... und es geht ja wieder vorbei. Ich hoffe, dass seine Anhänger das zumindest begreifen. Ich hoffe, dass Trump wie viele Narzissten, wenn in die Enge getrieben, nicht ausrastet. Ich hoffe es so sehr. Aber selbst der US-amerikanische Psychologe von Duty to Warn, John D Gartner zeichnete jüngst ein apokalyptisches Szenario, falls Donnie die Wahlen gewinnen sollte. Das war vor drei Wochen und da gab es noch nichtmal ein Coronavirus in den Staaten. So Donnie. Nun ist es dort. Und hier.In Deutschland, dem Land der Denker und Quacksalber, gibt es selbstgerechte Verschwörungstheoretiker, die garantiert nur mit Fakten und garantiert richtigen und völligen Stumpfsinn verbreiten. Das tun sie auch, anzunehmen, aus einer verblendeten Selbstüberhöhung. Narzisstische unwissenschaftliche Wahrnehmungsverzerrung. Sie meinen, wie so viele dieser Typen, wichtig zu sein und eine Botschaft an die Menschen zu haben. Wofür? Um sich selbst in den Vordergrund zu spielen. Dabei lösen diese Verschwörer und VerharmLOSER so großen Schaden aus, der kaum oder nur sehr schwer korrigierbar ist. Aus reinem selbstberufenem Egoismus und Selbstverblendung, blenden sie andere. Das narzisstische Motiv dahinter: Ich weiß was los ist, ich weiß es besser. Ich bin wichtig.Sträflich gehen diese Typen und Irren mit der Wahrheit um. Sie zeichnen ein Bild der Suggestion und verkaufen es als Fakten, alles belegt, alles geprüft aber tatsächlich alles vermischt. Denn in deren Reden und tausendfach geteiltem Blödsinn vermengen diese Typen die paar Fakten, die echten Fakten, die sie kennen mit einem großen Haufen erfundener und unbelegter Storys. Medizinische FakeNews.Was ich auch so unglaublich finde, sind die unmündigen Bürger, die sich nicht eigenverantwortlich und durch den Gebrauch des eigenen Verstandes hervortun. Die bis vorgestern noch im Friseursalon saßen und sagen, es sei sehr gefährlich hier. Aber, da noch nicht verboten, noch nicht gefährlich. In Biergärten. Auf Bergspitzen. In Fußgängerzonen.Die Menschen und die Gesellschaft ist und bleibt gespalten. In solche, die keine Wahrnehmung haben und solche die hinhören können. Langsam sickert es in den Volkskörper, dass er infiziert ist. Eine schleichende Infektion von Desinformation. Das kollektive Unbewusste hat es aber längst drauf. Es schlägt Alarm. Die Gefahr der Verunreinigung ist da. Aus psychoanalytischer Sicht ist die Gier nach Klopapier der regressive Bewältigungsversuch, die fundamentale Verschmutzung zu behandeln. Womit sonst reinigt sich der anafixierte Deutsche? Aber auch andere Europäer? Nein? Amerikaner! Die sind es auch, gerade in den USA ist die Angst vor Unrat groß. Hat auch Tradition, Witze über Exkremente zu machen, in Amerika und auch in Deutschland. Da haben wir was gemeinsam. Tief in der Jauche sitzen und es nur unbewusst bemerken. Den unbewussten ängstlichen Impulsen wird blind gefolgt. Die Jagd. Die ewige kopflose Jagd.

Beute und Jäger

Narzissten jagen für ihr Leben gern. Sie sind von Natur aus Raubtiere.

Auch Narzissten jagen für ihr Leben gern. Sie sind von Natur aus Raubtiere. Die Beute sind wir, die anderen. Spannend zu beobachten, wie Politiker, die ja sui generis auch narzisstisch und psychopathisch sind - siehe dazu die Arbeit von Robert "Bob" Hare - einen kühlen Kopf bewahren. Wenn sie wirklich schlau und abgebrüht sind. Denn Narzissmus und Psychopathie sind auch eine Ressource in schwierigen Zeiten. Cool bleibe nur die, die im Hirn eh schon kaum Erregung spüren, weil ihr mesolimbisches Hirn keine Angst spürt. Das ist evolutionspsychologisch ein gewisser Vorteil. Wobei die Ängstlichen und die Introvertierten eher in der Höhle überlebten, als die Draufgänger. Aber ein kluger, gewiefter, wohlerzogener und sozial adaptierter Psychopath, der seinen Narzissmus wohlwollen einbringen kann, der hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine hohe Chance durchzukommen. Evolutionspolitisch. Ob wir schon neue Kanzler sehen, die es selbst nie werden wollten? Was uns also bleibt ist dies: Nicht von den Raubtieren gefressen zu werden, die jetzt vielleicht eine Chance wittern, ihr Geschäft zu machen oder sich in den Vordergrund spielen. Als Herde solidarisch zusammenstehen und aus uns heraus ein kräftiges Signal zu senden in diese turbokapitale Welt, die von gierigen, überheblichen, empathielosen Narzissten erschaffen wurde, und diese Sorte Mensch vom Sockel zu holen. Soll die neue Welt, deren Miniatur-Version in Form des kugelrunden Coronavirus und seinem Wald an Rezeptoren auf seiner Virusoberfläche, schöne Metapher, eine Erschütterung erfahren, die den Menschen lehrt, kein Deal mehr ohne Kosten auf Seiten der Opfer, kein Gewinn mehr ohne Leid, keine narzisstische Gier mehr ohne Schaden und keine narzisstischen Blender mehr mit oder ohne Hirn.Vielleicht kann der Mensch ja auch noch was lernen, durch die Krise. Sich zu verändern. Zum Guten. #Arschloch#Narzissmus#Corona Eden Books